Association Progrès berichtet über die Lage im Lager Breitenworbis

Die Gruppe „Association Progrès“ hat einen Redebeitrag im Zuge der Gegenaktionen zum Eichsfeldtag am 31.05.2014 erstellt:

Rückblick auf die Roma Thüringen Demo am 20.5.: Nehmt uns ernst!

Der Infoladen Sabotnik berichtet über die Roma Thüringen Demo am 20.05. in Erfurt: „Nehmt uns ernst! Abschiebestopp für Roma!“ [Link]

Solidarität mit denen, die nicht da sein konnten
(Quelle: http://soli2401.blogsport.eu/)

Es wurde auch ein Flugblatt verteilt:
Flugblatt Roma Thüringen

Abschiebung ohne Vorwarnung mit Protest in Erfurt

Wir dokumentieren hier die Pressemitteilung des Unterstützer_innenkreises Elvira, Riana, Elmedina:

Abschiebung ohne Vorwarnung mit Protest in Erfurt

Am Dienstag, den 08. April wird eine Mutter mit ihren beiden Kindern mitten in Erfurt von einem großen Polizeiaufgebot aus ihrem Alltag gerissen und nach Mazedonien deportiert.

Um 14.00 Uhr verschafften sich zivil gekleidete BeamtInnen Zugang zur Wohnung von Elvira D.. Sie zwangen die junge Mutter dazu innerhalb einer Stunde das Nötigste zusammen zu packen. Ihre zwei neun- und zehnjährigen Töchter durften selbst keine Sachen einpacken. Sie wurden von einer zweiten Polizeigruppe unter den Augen ihrer MitschülerInnen aus der Johannesschule Erfurt weg geholt. Darauf angesprochen, sahen die LehrerInnen der Grundschule auch kein Problem darin, dass Kinder einfach so von uniformierten BeamtInnen ohne Einwilligung der Sorgeberechtigten mitgenommen werden.

Diese traumatischen Erlebnisse wiederholen sich Tag für Tag in Deutschland und dennoch zeugt die Abschiebung unserer Freundin Elvira und ihren Töchtern und Riana und Elmedina, dass deutsche Behörden ihren Deportationsapparat immer effizienter machen.

Innerhalb von einer Stunde war alles vorbei. Spontaner Protest vor der Wohnung der Familie wurde durch fünf unmittelbar herbeigerufene Polizeifahrzeuge im Keim erstickt. Deshalb gab es um 18.00 Uhr eine spontane Demonstration in der Erfurter Innenstadt, bei welcher lautstark gegen die Abschiebung protestiert wurde.

Die Familie wurde heute noch direkt zum Flughafen Halle-Leipzig verschleppt und dort in einen Linienflug von Austrian Airlines nach Skopje mit Zwischenlandung in Wien gesteckt. Dieses Vorgehen ist umso erschreckender, weil niemand darauf eingestellt sein konnte. Von der Erfurter Ausländerbehörde gab es keinerlei Ankündigung der Abschiebung, für die das Thüringer Landesverwaltungsamt in Weimar verantwortlich ist. Gleichzeitig fand heute eine von mehreren Bundesländern koordinierte Sammelabschiebung von mehrheitlich Roma aus Hannover nach Skopje statt. Damit zeigen die zuständigen MitarbeiterInnen am heutigen internationalen Tag der Roma, was sie von diesen Menschen halten.

Unterstützer_innenkreis Elvira, Riana, Elmedina

Nachtrag 09.04.: Es wurden bei der Spontandemo Flugblätter verteilt, die hier [Link1] und hier [Link 2] zu finden sind.

Nachtrag 16.04.: Es gibt eine Soliseite bei Facebook facebook.com/ElviraElmedinaRiana

Nachtrag 05.05.: Heute wurde ein Offener Brief an die Lehrer_innen der Johannesschule und Eltern übergeben. [Link]

Nachtrag 18.05.2014: Elvira, Elmedina und Riana sind immer noch nicht vergessen.
Soliaktion Basketball

8. April Tag der Roma: Delegation von Roma Thüringen wird in Berlin sein

Roma Thüringen auf dem Weg nach Berlin

Erfurt. Eine Delegation von Roma Thüringen und Unterstützer_innen hat sich heute morgen auf den Weg nach Berlin gemacht. Dort findet heute eine bundesweite Demonstration statt, zu der auch Roma Thüringen unter dem Motto aufgerufen haben: „So­for­ti­ge Ab­schaf­fung ras­sis­ti­scher Son­der­ge­set­ze, die Men­schen aus­gren­zen! Gegen die Iso­la­ti­on von Flücht­lin­gen in La­gern! Alle blei­ben – mit einem si­che­ren Blei­be­recht!“

Statt der angemeldeten 50 Romni_ja, die mitfahren wollten, waren es am Ende nur 6, die zum gemeinsamen Startpunkt am Erfurter Hauptbahnhof kamen. Obwohl es aus ganz Thüringen Anmeldungen für die Fahrt zur Demo gab, überwog zum Schluss die „große Angst, Probleme mit der Ausländerbehörde zu bekommen“, so eine Sprecherin von Roma Thüringen. Im Vorfeld berichteten Romni_ja von Einschüchterungsversuchen, so wie in Saalfeld von der Weigerung der Behörde, notwendige Urlaubsscheine auszustellen, weil angeblich eine Adresse angegeben werden müsse, um den Residenzpflichtbereich vorübergehend zu verlassen. „Dies gestaltet sich schwierig, wenn man zu einer Demo fahren will, also sein Grundrecht auf Versammlungsfreiheit in Anspruch nehmen wil, aber gleichzeitig Repressionen durch Behördenmitarbeiter_innen befürchten muss, wenn man gegen den Deportationsapparat protestiert“, erläutert Liese Erdmann von der Gruppe fight racism and isolation.
Auch der kurzfristige Ausfall des geplanten Busses hat viele zum Protest Entschlossene abgehalten nach Berlin zu fahren: „Du musst die ganze Zugfahrt damit rechnen, in eine rassistische Polizeikontrolle zu kommen und wirst da auch noch von den Deutschen wie ein Dieb angeglotzt“, sagt ein Rom aus Waltershausen, der sich kurzfristig dafür entschieden hat, zuhause zu bleiben.

Dafür zu kämpfen, im selbstgewählten zuhause bleiben zu können, das ist zentrales Anliegen der Demo in Berlin, die um 16 Uhr vor dem Bundeskanzleramt beginnt. Aber auch in Thüringen gibt es Aktivitäten zum 8. April, dem Tag der Roma Selbstorganisation. Weitere Infos:
http://fiw.bau-ha.us
http://www.alle-bleiben.info

8. April Tag der Roma: Auf nach Weimar oder Berlin

Am 8. April wird der Tag der Roma Selbstorganisation, der internationale Tag der Roma gefeiert.

In diesem Jahr wird eine bundsweite Demonstration in Berlin stattfinden, zu dem auch die Gruppe Roma Thüringen aufruft:

8. April: Auf zur Demo nach Berlin!

Sofortige Abschaffung rassistischer Sondergesetze, die Menschen ausgrenzen! Gegen die Isolation von Flüchtlingen in Lagern! Alle bleiben – mit einem sicheren Bleiberecht!

[Details unten]

Am Dienstag gibt es ab 9:30 Uhr am Hauptbahnhof Erfurt die Möglichkeit, sich mit Roma zu solidarisieren. Gegen 10 Uhr wird dann mit Bus und Bahn Start nach Berlin sein.

Am Hauptbahnhof Erfurt gibt es ab 9:30Uhr die Möglichkeit, ggf. freie Busplätze in Anspruch zu nehmen (Achtung: der Bus ist eigentlich voll) oder Gruppen zu bilden für die Zugfahrt, 10:01 ab Erfurt.

Kontakt bei Fragen zum Bus, den Reisekosten oder den Aktivitäten per Email: frai@riseup.net oder Tel. 0176 39647472


Demo Berlin:
Start der Demo: 16 Uhr Bundeskanzleramt, Willy-Brandt-Straße 1, Berlin

zum Aufruf [Link]

Aktivitäten Thüringen
Weimar:
Kranzniederlegung für die ermordeten Sinti und Roma im ehemaligen KZ Buchenwald, 9 Uhr; danach Fußballturnier und Feier in Weimar

weitere Infos [Link]


Kontakt:
Roma Thüringen facebook.com/roma.thuringen

Initiative für Flüchtlinge Weimar facebook.com/initiativefuerfluechtlinge
& per Email: fluechtlingsinitiative.weimar@gmx.de